Elektronische Kommunikation hat in der heutigen Gesellschaft einen hohen Stellenwert – so auch bei der Feuerwehr. Neben den heute üblichen Kommunikationsmitteln wie Telefon, Fax oder E-Mail – im klassischen Festnetz oder via Mobilfunk – setzen die Feuerwehren auch spezielle Funktechnik ein, derzeit noch im digitalen TETRA-Netz.

Zur Kommunikation an der Einsatzstelle dienen der Feuerwehr digitale tragbare Handsprechfunkgeräte sogenannte HRT´s. Je nach Beschaffenheit der Umgebung haben diese eine Reichweite von mehreren hundert Metern. In der Regel werden sie lediglich als Einsatzstellenfunk verwendet, so kann bspw. der Einheitsführer ständig in Kontakt mit seinem Angriffstrupp im Gefahrenbereich stehen und die Lage einschätzen. Diese Funkgeräte werden auf jedem Fahrzeug vorgehalten und werden dort kontinuierlich aufgeladen.

Für die Kommunikation mit der Leitstelle und anderen Fahrzeugen ist auf jedem unserer Fahrzeuge ein digitales Funkgerät (MRT) verbaut. Mit diesem Funkgerät kann im gesamten Landkreis Darmstadt-Dieburg jedes andere Fahrzeugfunkgerät und natürlich die Rettungsleitstelle erreicht werden. Des Weiteren können über dieses Funkgerät verschiedene Statusmeldungen an die Leitstelle gesendet werden, um den Funkverkehr zu reduzieren.