Neuer Gerätewagen Logistik an die Feuerwehr Eppertshausen übergeben

Moderne Verstärkung für die Feuerwehr Eppertshausen

Der neue „Gerätewagen – Logistik“ (GW-L) der Feuerwehr Eppertshausen wurde am Samstag, 10.08.2019 durch Herrn Bürgermeister Carsten Helfmann übergeben.

Nach der Segnung/Weihung des Fahrzeuges durch den kath. Pfarrer Herr Harald Christian Röper und den evgl. Pfarrer Johannes Opfermann wünschten die beiden den Einsatzkräften, dass sie immer wohlbehalten von den Einsätzen mit diesem Fahrzeug zurückkommen. Zum Ende wünschte sie mit dem Wahlspruch „Gott zur Ehr dem nächsten zur Wehr“ alles Gute.

-Eine Notwendigkeit-

Die Investition wurde gemäß dem Bedarfs- und Entwicklungsplan der Gemeinde Eppertshausen getätigt. Dieses neue Fahrzeug ist kein Geschenk, sondern eine dringende Notwendigkeit und ersetzt ein 24 Jahre altes Vorgängerfahrzeug.

Der Gerätewagen Logistik ist multifunktional. Durch eine Verlastung der Ausrüstung auf Rollwägen ist eine zentrale Entnahmemöglichkeit gewährleistet, was das Fahrzeug besonders macht. Der Gerätewagen Logistik dient der Beförderung von Einsatzmitteln für die Brandbekämpfung und der Technischen Hilfeleistung (Schwerpunkt: Verkehrsunfälle und Unwettereinsätze).

Die Gesamtkosten des Fahrzeuges belaufen sich auf 160.000 €. Das Fahrzeug wird vom Land Hessen mit 28.000 € gefördert.

Der Feuerwehrverein der Freiwilligen Feuerwehr Eppertshausen bezuschusst mit 20.000 € die feuerwehrtechnische Beladung des neuen Gerätewagen-Logistik. Durch den Zuschuss des Feuerwehrvereins konnten insgesamt 8 verschiedenen Rollwägen sowie zusätzliche Rettungsmittel wie z.B. eine Schleifkorbtrage angeschafft werden. Die Gemeinde Eppertshausen sowie die Wehrführung bedanken sich für diese Förderung des Brandschutzes durch den Feuerwehrverein. Gerne können Sie ebenfalls den Feuerwehrverein mit einer passiven Mitgliedschaft unterstützen und fördern somit den Brandschutz ihrer Heimatgemeinde.

Bei einem Imbiss und erfrischenden Getränken tauschten sich die Gäste anschließend an der Bürgerhalle aus und nutzten die Chance, einmal im brandneuen Fahrzeug Platz zu nehmen.